Freakangel Live in Bonn

26.05.2018


Freakangel ist ein estnisches Electronic-Industrial-Rock-Projekt. Es wurde Ende 2009 von D. Darling als ein Nebenproject zu Suicidal Romance gegründe

Die Band ist bei Alfa Matrix unter Vertrag und hat bisher drei Alben veröffentlicht: The Faults of Humanity (in Japan via Deathwatch Asia veröffentlicht), Let It All Endund The Ones to Fall. Außerdem veröffentlichten sie die DVD The Faults of Humanity: live sowie zwei digitale EPs: Porcelain Doll und The Book of Violence. Seit der Gründung tourten Freakangel bereits in RusslandFinnlandDeutschlandPolen und den Niederlanden. Sie spielten auf diversen Festivals, darunter das Wave-Gotik-Treffen, Castle Party, Summer Darkness und absolvierten eine Reihe von Clubauftritten.


Support: DEVIL M

Devil-M wurde im November 2006 als Projekt von Max Meyer gegründet. Ausschlaggebendes Interesse an Movie-Scores brachten den entscheidenden Einfluss in den weitaus elektronischen Musikstil. Zusammenarbeiten an Filmen wie „Die at Dawn“ zeigte bereits Mitte 2007 erste Erfolge. Im April 2009 wandelte Meyer das noch als Hobby angedachte Projekt in eine Bandformation um. Es folgten mit dem Release der Konzept-EP „Willst Du sterben“ Auftritte u.A. mit [soon] und Nachtblut im Raum Ostfriesland. Die Szene-Magazine Orkus und Zillo veröffentlichten zeitgleich den Song „Messer“.