HOUSE OF USHER

LIVE IN BONN

25.08.2018

"Prinzipiell sind sie eh über jeden Zweifel erhaben, denn viel zu lange ziehen THE HOUSE OF USHER schon ihr ureigenes Ding durch, unabhängig vom Zeitgeist, von kurzfristigen Trends, von vermeintlichen Modeerscheinungen. (...)Dass die Mannen um Frontmann Jörg Kleudgen (...) aber noch lange nicht zum alten Eisen gehören, die sich auf ihren eingeheimsten Lorbeeren ausruhen, belegt der brandneue Longplayer "Pandora's Box" mehr als eindrucksvoll. Ich kann mich an kein THE HOUSE OF USHER Album erinnern, bei dem die Goth Rock-Dinos so songorientiert gearbeitet haben. Jedes Stück ist für sich genommen ein wunderbares Kleinod, aber erst als Gesamtpaket, mit dem geschmackvollen Artwork und der (...) zugehörigen Kurzgeschichte im Booklet (...) entfaltet "Pandora's Box" seine 360-Grad-Wirkung. Musikalisch scheinen THE HOUSE OF USHER ebenfalls eine Frischzellenkur durchlaufen zu haben: man könnte fast meinen, dass das Quintett einige ihrer eigenen Lieblingsacts würdevoll zitieren(...). Ganz besonders hervozuheben ist jedoch "Speak by Tongue", ein nach vorne preschendes Gothic Rock-Brett, welches man in solcher Form schon lange nicht mehr von THE HOUSE OF USHER vernommen hat. (...) In diesem Sinne meine herzlichsten Glückwünsche an Jörg, Ralf, Axel Tom und Georg zur Geburt ihres neuesten Babys. You guys did a great, great 


SUPPORT : X-O-Planet

Im Herbst 2016 beschlossen Manja und Goderic, ihre diversen musikalischen Prägungen in das Projekt X-O-Planet einfließen zu lassen. Die Musik des Mainzer Synth-Pop-Duos setzt sich aus härteren Bassklängen gepaart mit sphärischen Synthies, die aus Goderic Northstars Feder stammen, sowie Manja Kaletkas warmer, glasklarer Stimmfarbe zusammen. Im März 2017 veröffentlichten sie ihr Debut "Passengers" beim namenhaften Label Danse Macabre und belegten damit direkt Platz 9 der Deutschen Alternative Charts. 
Kurz darauf konnten X-O-Planet dann auch ihre Live-Qualitäten mehrfach unter Beweis stellen, indem sie Bands wie z. Bsp. Decoded Feedback, Intent: Outtake, The Invicible Spirit und The Saint Paul supporteten.